Sie befinden sich hier: Kopenhagen
« Die Klippen im Osten und Naestved | Home | Nette Begegnungen und was ich bedauere »

Kopenhagen

Wenn wir schon auf Seeland Ferien machen, wollten wir uns auch die Hauptstadt anschauen.

Ich hatte gelesen, es sei nicht schlau, mit dem Auto nach Kopenhagen zu fahren. Dewegen fuhren wir mit der Bahn dorthin. Wir wollten den Tag bewusst nicht zu voll packen und so hatten wir uns nur wenige Punkte vorgenommen.

Im Nyhavn - eine der bekanntesten Häuserzeilen Kopenhagens - startete unsere unterhaltsame Hafenrundfahrt. Und die hat einfach Spaß gemacht.

Man kann auch "Hop on hop off"-Touren machen, wo man mit Bus und Boot eine kombinierte Tour macht und nach Belieben ein- und aussteigen kann. Wir entschieden uns für eine einfache Bootsrundfahrt durch die Kanäle.

Nyhavn

Unten siehst du die bekannte Meerjungfrau vom Wasser aus. Erstaunlich wie klein sie ist. Genau, wo ist sie denn? Über den zwei großen runden Steinen links im Bild ist eine grüne Figur zu erkennen. Wenn nicht eine Menschentraube drum herum gestanden hätte, wäre sie kaum aufgefallen.

Meerjungfrau

Und hier ein Stück von Christianshavn:

Christianshavn

Besonders reizvoll war der "Schwarze Diamant": Der Neubau der königlichen Bibliothek funkelt wie ein schwarzer Diamant, wenn die Sonne aufs Wasser trifft und sich in ihren Scheiben spiegelt. Was für eine Idee!

Nach der Schiffsrundfahrt sind wir die Einkaufsstraße Ostergade/Stroget hoch gebummelt, die wollte ich unbedingt mal sehen:

Stroget

Zwischendrin machten wir einen Abstecher in das Restaurant "simple raw". Eines meiner Urlaubshighlights. Ich hatte mich gefragt, was mich wirklich interessieren würde und das war der Besuch eines roh-veganen Restaurants. Mein Mann wollte mitmachen. Ein Glück.

Pure Raw

Am netten Platz Gråbrødretorv, nicht weit von der Einkaufsstraße entfernt ist, ist es im Souterrain gelegen.

Simple Raw

Pur eingerichtet, nette junge Leute.

Mein Mann wählte den warmen Burger. Der war gemacht mit glutenfreiem Brötchen, Mungobohnen- und Quinoapatty, einer Scheibe veganem Käse und einer Rauchsoße. Dazu gab es Süßkartoffelschips. Ich habe ihn probiert und hätte den Burger auch noch verputzen können, so lecker schmeckte es mir. Er hat auch meinem - sonst normal essenden - Mann geschmeckt. :-) Hüpf.

Burger

Ich wählte die Rohkostschüssel "Middle eastern bowl" mit Blumenkohl, Avocado, Rotkohl, Granatapfelkernen, Datteln, Sprossen, Walnüssen und Rohkostfalafeln. Die Salatsoße gab es extra. Ich brauchte sie gar nicht. Gott, war das lecker!

Bowl

Eigentlich hatte mich auch der Burger gereizt, aber ich wollte ja mal Rohkost essen. Im Grunde genommen war es wie eine Schüssel Salat, aber doch anders.

Der Blumenkohlreis (klein gehackter Blumenkohl mit Kräutern gemixt) war sehr saftig. Die Kombination mit den Datteln fand ich spitze. Und die Falafel - schluck. Also diese Schüssel könnte ich jeden Tag essen und zum Nachtisch den Burger. :-) Preislich ... nun ja, beides zusammen mit zwei Getränken hat ca. 40 Euro gekostet.

Danach sind wir durch den Park Kongens Have gegangen, wo Zierapfelhecken und -lauben ganz bezaubernd aussahen, da sie voller Früchte hingen und haben einen Blick auf das Rosenburgschloss geworfen.

Botanischer Garten

Natürlich mussten wir auch Königsluft schnuppern und so spazierten wir weiter zum Schloss Amalienborg:

Schloss Amalienborg

Unterhaltsam waren hier die Wachen, die vor dem Gebäude patroullierten.

Wache

Damit war das Sightseeing-Programm beendet und wir waren müde. Zum Bahnhof sind wir weiter durch die 1100 Meter lange Fußgängerzone gelaufen.

Ich hatte gehofft, auf mehr Dekogeschäfte zu treffen, durch die ich so gerne stöbere. Mein Lieblingsdekoladen "Den Gamle Apothek", den ich in Tonder lieb gewann, hat wie ich erstaunt feststellte, auch in Kopenhagen eine Niederlassung. Leider dekorierten sie um und ich konnte nicht herein.

In kleinerem Stil reichen mir Loekken, Tonder und Ribbe auf Jüttland. Da habe ich Klamottengeschäfte und Deko. Mehr brauch ich nicht. :-)

Kopenhagen ist eine tolle Stadt, die sehr viel zu bieten hat, so dass man dort Wochen verbringen könnte ...

Unsere Schnuppertour war für uns genau richtig.

* ~ *

Unsere Reise geht weiter: Nette Begegnungen und was ich bedauere

Hier entlang zum Beginn meines Reiseberichts mit der Inhaltsübersicht: Dänische Ostseeinsel Seeland. Ein Reisebericht

Liebe Grüße

Deine Anja

PS: Magst du über Neuigkeiten von mir informiert werden? Melde dich zu meinem Newsletter an.

Möchtest du andere an diesem Artikel teilhaben lassen? Dann teile diesen Link, der führt genau hierhin:
https://www.frauencoaching.de/archives/2018/10/entry_7092.html
Inhalte dürfen nicht - auch nicht auszugsweise - ohne meine Genehmigung kopiert und anderweitig übertragen werden. Für eine Nutzung außerhalb dieser Webseite schreibe mich gerne an.

Erstellt durch: Anja Kolberg am Donnerstag, 25 Oktober, 2018
Thema: Blog - 2018, 2. Halbjahr, Blog - Dänemark

Klick zum Webshop

Webshop

DIE FRAU DAHINTER...

Mehr über Anja Kolberg
Hallo, ich bin Anja Kolberg. Mehr über mich.
Lust auf ein Feedback? Mail

ZITATE

LOSLASSEN

Weniger ist mehr
Weniger ist mehr

DUNKLE TAGE

Dunkle Tage gehen vorbei
Lichtblicke im Alltag

KÖRPER + SCHMERZEN

So habe ich 40 kg abgenommen
So habe ich 40 kg abgenommen

MICH SELBST ANNEHMEN

Mich selbst annehmen
Mit meinen Schattenseiten leben lernen

INNERES KIND

Anwälting für innere Kinder
Lycinda - eine besondere Person

INNERE STIMME

Reden mit der inneren Stimme
Warum sollte ich mit meinem Inneren reden?

PSYCHOLOGIE

So ist Hochsensibilität
Auch hochsensibel?

ACHTSAMKEIT

Ganz bei mir sein
Die Kunst, Störendes nicht wahrzunehmen

ZEIT FÜR MICH

Ganz bei mir sein
Ganz bei mir bleiben

E-CARDS

Klick zu den E-Cards

STARTSEITE

Machen Sie Frauencoaching zu Ihrer Startseite!
Mehr Infos

NEWSLETTER

Klick für Newsletter InfoTrage dich hier für meinen gratis Newsletter ein!